“Yoga ist das größte Geschenk, das man teilen kann.” 

[ Karli Ray ]

Warum Yoga?

Viele Menschen denken, dass Yoga aus dem Prak­ti­zieren der Übungen auf der Matte, aus den soge­nannten „Asanas“ besteht. Doch es ist so viel mehr! Je nachdem, wie weit der Prak­ti­zie­rende gehen möchte, kann Yoga zu einer kompletten Lebens­ein­stel­lung und Philo­so­phie werden. Das Beson­dere dabei ist, dass Yoga keine Reli­gion ist, sondern eine Philo­so­phie, die mit jeder Glau­bens­rich­tung kombi­niert werden kann, und natür­lich auch konfes­si­ons­lose Menschen einschließt.

Unsere schnelle Zeit, der Leis­tungs- und Selbst­ver­wirk­li­chungs­druck ist sicher ein Grund, dass viele Menschen wieder zu sich finden möchten und einen Ausgleich zu ihrem hekti­schen Alltag suchen. Da Yoga exzel­lente Möglich­keiten bietet, den Körper gesünder und beweg­li­cher zu machen, den Alte­rungs­pro­zess zu verlang­samen und die Konzen­tra­tion zu verbes­sern, und somit das Wohl­be­finden insge­samt stei­gert, (Yoga hilft sogar bei Depres­sionen!) findet es natür­lich viele Anhänger.

Denn in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Yoga kommt aus dem indi­schen Sans­krit und bedeutet “Einheit, Harmonie”. Die Praxis des Yoga bewirkt eine Harmo­ni­sie­rung von Körper, Geist und Seele. Die ursprüng­liche Einheit und Verbun­den­heit mit dem gesamten Kosmos wird uns dabei wieder bewusst. Und Yoga findet nicht nur auf der Matte statt! Die Philo­so­phie des Yoga hat Antworten auf alle Fragen des Lebens! Schöpfen Sie aus den 5 Schätzen:

  • Körper­übungen (Asanas)
  • Atem­übungen (Prana­yamas)
  • Entspan­nung und Meditation
  • Gesunde, voll­wer­tige Ernährung
  • Posi­tives Denken 
Für Ihr Wohl­be­finden, Ihre Gesund­erhal­tung, für Körper, Geist und Seele!

Yoga Angebot

Yoga Kurse

Meine laufenden Kurse finden unter dem Dach von Ortenau-Yoga statt. Einem Zusam­men­schluss von mehr als 27 Yogalehrer*innen, die alle bei der Yoga-Akademie-Baden ausge­bildet wurden. Ihr Vorteil dabei ist, dass Sie versäumte Stunden eines Kurszy­klusses bei Kolleg*innen nach­holen können, und dass jemand einspringen wird, sollte ich verhin­dert sein.

Gerne biete ich Ihnen auch spezi­elle Ange­bote bei Rücken­pro­blemen, für Frauen in den Wech­sel­jahren (Hormo­n­yoga) sowie Yin-Yoga.

Schon gewusst? Es ist inzwi­schen nach­ge­wiesen, dass Yoga viele Beschwerden unserer Zeit, die soge­nannten Wohl­stands­krank­heiten: Über­ge­wicht, Blut­hoch­druck, Schlaf­stö­rungen und Diabetes vorbeugen und wesent­lich verbes­sern hilft!

Laufende Kurse (Inte­grales Yoga, das Hatha Yoga mit Prana­yamas und Medi­ta­tion kombi­niert) finden Sie unter hier:

Atem ist Leben!

Atem-Praxis — das erscheint uns so selbst­ver­ständ­lich, dass wir gar nicht darüber nach­denken. Tatsache ist jedoch, dass viele Menschen sich gar nicht bewusst, dass sie in Zeiten starker Belas­tung durch Stress falsch atmen. Der para­doxe Atem (Beim Einatmen geht der Bauch rein, beim Ausatmen raus) ist weit verbreitet. Im Yoga spielt die Zwerch­fell-Bauch­at­mung eine zentrale Rolle; Atem­übungen (die „Prana­yamas“) sind Teil einer guten Yoga-Praxis. Sie erhöhen die Lebens­en­ergie, (das „Prana“, sie wirken reini­gend und ausglei­chend, stei­gern die Konzen­tra­tion und bereiten dich z. B. auf die Medi­ta­tion vor. 

Doch die yogi­sche Atem-Praxis kann sogar oxida­tiven Stress redu­zieren, aller­gi­sche Beschwerden der Atem­wege zu linder, ebenso Asthma und sogar chro­nisch obstruk­tiven Lungen­er­kran­kungen (COPD) können positiv beein­flusst werden.

Semi­nare zu rich­tigen Atem-Praxis finden Sie unter hier:

Acht­sam­keit .…

Das Konzept der Acht­sam­keit stammt aus dem Buddhismus, in dem die Medi­ta­tion eine große Rolle spielt. Die Acht­sam­keit ist eine Haltung, die allen Medi­ta­tionen zu Grunde liegt. Keine Medi­ta­tion kommt also ohne Acht­sam­keit aus, jedoch kann man auch ohne zu medi­tieren achtsam sein. Die yogi­sche Praxis lehrt die acht­same Haltung im Alltag und hat viele gute acht­same Gewohn­heiten für den Alltag parat. Warum Achtsamkeit? 

Mitt­ler­weile sind auch viele Wissen­schaftler davon über­zeugt, dass mit Acht­sam­keit – oft wird auch von Acht­sam­keits­me­di­ta­tion gespro­chen – das Wohl­be­finden gestei­gert werden kann. Stress redu­ziert, so lindern Acht­sam­keits­übungen gezielt Depres­sionen und Symptome psychi­scher Erkrankungen.

Semi­nare zur Acht­sam­keit finden Sie hier:

.…und Meditation​

Medi­ta­tion hilft zu mehr Gelas­sen­heit, innerer Ruhe und Freude im Alltag, zu mehr Energie, Inspi­ra­tion und zu einem gesün­deren Lebens­stil, weil das innere Wissen (die Intui­tion) wieder zugäng­lich wird. Das ist heute viel­fach in wissen­schaft­li­chen Studien nach­ge­wiesen. Diese Wirkungen stellen sich natür­lich erst nach und nach ein. So wie wir Lesen und Schreiben Schritt für Schritt lernen und auch erst Krab­beln lernen müssen bevor wir aufrecht gehen. Es ist eine Frage der Übung, der Heran­ge­hens­weise, und wie bei vielem anderen auch kann die Gruppe den Einstieg sehr erleichtern!

Für Anfänger, ohne Yoga Vorer­fah­rung, ist der Besuch des Acht­sam­keits-Semi­nars vorweg Voraussetzung!

Semi­nare zur Medi­ta­tion für Sie hier:

Eine herz­liche Aufforderung

Wenn Sie unsi­cher sind, ob Yoga und Medi­ta­tion das Rich­tige für Sie ist, ob ich die rich­tige Yogini für Sie bin, oder was für Sie in Frage kommt, dann nehmen Sie Kontakt auf! Die erste Bera­tung ist stets kostenlos, und verpflichtet Sie zu nichts.